In unserer ländlichen Region findet auf den Höfen häufig noch Geflügelhaltung für den Eigenbedarf statt.
Wer sich für mit der Geflügelhaltung befasst, kauft oft Tiere auf Geflügelmärkten. In seinem Stall gackern dann die sogenannten Hybriden, die auf maximale Eierproduktion getrimmt sind. Diese Hochleistungshühner sind bezüglich ihrer Gesundheit relativ empfindlich.
Setzt man dagegen für den Eigenbedarf auf Rassegeflügel, erhält man zwar ca. 1/3 weniger Eier im Jahr, hat aber dafür robusteren, langlebigeren und schöneren Tiere. Außerdem fördert die Rassegeflügelhaltung den Erhalt der Artenvielfalt. So meinen es zumindest die Rassegeflügelzüchter. Da es in Wipperfürth keinen Rassegeflügelzuchtverein mehr gibt, stelle ich hier den Link zum sehr aktiven Verein in Radevormwald ein.Dort gibt es Infos zu vielen Aspekten der Rassegeflügelzucht.

Wie zum Beispiel über die auch für Hobbygeflügelhalter vorgeschriebenen Impfung gegen Tierseuchen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.